Archiv der Kategorie: News

Akkreditierung der CCC-Zertifizierungsorganisation CAQC für Automotive Komponenten

 

  1. Akkreditierung der CCC-Zertifizierungsorganisation CAQC für Automotive Komponenten

 

Die CNCA (Certification and Accreditation Administration of the People’s Republic of China) gestattet mit ihrer Bekanntmachung Nr. 43-2017, dass CAQC (Cyberspace Administration of China) für Automotive Produkte CCC (China Compulsory Certification) Zertifizierung durchführen darf, z.B. Sicherheitsgurte, Hupe, Bremsleitungen, Außenbeleuchtung und Lichtsignaleinrichtungen, Indirekte Sichtgeräte, Kraftstofftanks (Metall und Kunststoff), Sitze und Kopfstützen, Rückhaltesystem für Kinderrückhaltesysteme.

 

Der bisherige Zulassungsumfang begrenzte sich auf Interieur und Dämmmaterialien, Türschlösser und Scharniere.

 

Somit haben Antragssteller im Automotive-Bereich eine weitere Wahlmöglichkeit zum bisherigen Duopol der Organisationen CQC (China Quality Certification Center) und CCAP (China Certification Centre for Automotive Products).

 

 

  1. Vorankündigung: Chinaseminare 2018

 

Vortragender: DI Stefan Fischer

Geschäftsführender Gesellschafter, Cisema (Hong Kong) Limited; war als General Manager, China für den Aufbau von mehreren Repräsentanzen, Joint Ventures, Tochtergesellschaften sowie den Aufbau und Leitung des lokalen Einkaufs in China zuständig. Seine Spezialgebiete sind: Qualitätssicherung, Lieferantenmanagement & Outsourcing. Beruflicher Werdegang: Projektmanager, Entwicklung von Automatisierungssystemen, Waldrich Coburg; Entwicklungsleiter Telekommunikationsnetze, Siemens München; Regionalverantwortung für Telekommunikation, Sie-mens Australien, Japan, Singapur China;

 

SEMINAR 1: „Export nach China – Zoll, Zertifizierung & Vertragsgestaltung“

 – Mittwoch, 11 April 2018 in Wien (ICC)

Das 6,5%ige Wachstum Chinas ist in Proportion zum Weltmarkt noch immer recht viel – und China sucht zunehmend Qualität. Jetzt werden die Weichen für einen wohl längerfristig etablierten Markt gestellt. Die Parallelen zur Entwicklung Japans in den 80er Jahren und Koreas & Taiwans in den späteren 90er Jahren sind unübersehbar. Diese letzteren 3 Staaten sind heute treue Anhänger österreichischer Qualität. Nutzen Sie die Chancen, die dieser noch wachsende Markt Ihnen bietet.

Dieses Seminar beantwortet u.a. diese Fragen:

  • – Welche Besonderheiten bei der Warenabfertigung sind zu beachten?
  • – Wie läuft die Zollabfertigung in der VR China ab? Welche Dokumente sind notwendig?
  • – Wie hoch sind die Zölle, Gebühren u. Steuern?
  • – Was ist bei der Zertifizierung zu beachten?
  • – Was ist bei der Gestaltung von Exportverträgen mit chinesischen Partnern zu beachten?
  • – E-Commerce in China – Was ist zu beachten?

Sie erhalten einen Überblick über die aktuelle importseitige Zollpraxis in China und erfahren welche aktuellen Anforderungen bei der Zertifizierung und beim Warenverkehr mit China zu beachten sind. Erfahren Sie was beim Aufbau und Betrieb von chinesischen Websites zu beachten ist, damit Ihr Unternehmen und Ihre Produkte auch in China gefunden werden. Und lernen Sie was bei der Gestaltung von Exportverträgen mit China zu beachten ist, damit diese auch durchsetzbar sind.

Erfahrene China-Experten vermitteln Ihnen die notwendigen Informationen und Rechtsgrundlagen, die Sie in diesen Bereichen benötigen und geben hilfreiche Tipps und Tricks für eine reibungslose Abwicklung Ihrer Geschäfte.

Seminar_Einladung CHINA Zertifizierung+Zoll_11April2018

 

 

SEMINAR 2: „Einkauf in China – Recht, Qualitätssicherung, Zoll, Transport“

– Dienstag, 10 April 2018 in Wien (ICC)

 

China ist die weltgrößte Exportnation. „Sourcing in China“ ist schon lange fixer Bestandteil des Beschaffungsmix vieler Unternehmen. Dennoch stehen einige Firmen dem Einkauf in China skeptisch gegenüber. Doch die Qualität vieler chinesischer Produkte steigt, aber auch deren Kosten.

 

Wo ist die wirtschaftliche Balance zwischen Qualität, Zuverlässigkeit, Zertifikaten, IP Schutz, langer Logistikkette – aber hochinteressanten Preisen. Die oft geringere Beachtung von Verträgen, aber doch der Hunger vieler chinesischen Unternehmer international als seriös anerkannt zu werden.

 

Dieses Seminar wird Ihnen genau auf diese Fragen praxisnahe Antworten geben um Risiken zu vermeiden.

 

Wie können Sie mit vorhersehbaren Schwierigkeiten konstruktiv und präventiv umgehen? Es werden Maßnahmen vorgestellt, ein gut strukturiertes lokales Qualitäts- und Lieferantenmanagement in China aufzubauen oder weiterzuentwickeln. Auch Zertifikate, der logistische Aufwand und Exportregularien werden besprochen.

 

Praxisbeispiele vermitteln wie Sie die Lieferantenauswahl, -prüfung und -entwicklung effizient vorbereiten und die Qualität nachhaltig sicherstellen. Lernen Sie Handelsbräuche in China, Strategien des Beschaffungsmarketings aber auch die rechtlichen Rahmenbedingungen für Importe aus China kennen.

 

Außerdem werden die Besonderheiten der Warenabfertigung, die Zollgesetzgebung und die Möglichkeiten der Zollabfertigung in der VR China besprochen. Es wird zudem auf die Zolltarife, Zollwertvorschriften und die Dokumente im Warenverkehr eingegangen.

 

Unsere Experte zeigt Ihnen die Probleme und Fußangeln und bieten Ihnen praxisnahe Lösungen.

 

Das Seminar wird Sie in die Lage versetzen, Ihre Lieferantensuche effizient zu gestalten und Ihre Beschaffungs-kosten zu minimieren. Darüber hinaus lernen Sie, wie Sie die Qualität Ihrer Importe sichern können.

 

Seminar_Einladung EINKAUF in China_10April2018

 

 

SEMINAR 3: „Medizintechnik China – Marktpotenzial und Produktzulassung

 

Der chinesische Markt für Medizintechnik zählt bereits zu den 20 größten der Welt und entwickelt sich weiterhin rapide. Internationale Anbieter sind bereits seit Jahren mit gut laufenden Geschäftsbereichen in der VR China präsent. Seit kurzem engagieren sich verstärkt kleine und mittelgroße Unternehmen der Medizintechnik in China und verzeichnen expandierende Umsätze. Die Markteintrittsbarrieren jedoch sind in der VR China sehr hoch gesetzt. Bis zur Lizenz oder zum Genehmigungszertifikat muss ein langwährender, vielschrittiger Prozess durchlaufen werden. Dieses Seminar gibt einen fundierten Überblick der chinesischen Medizintechnik-Gegebenheiten und eine detaillierte Beschreibung der Zulassungsverfahren.

 

Seminarinhalt

–          Marktüberblick Medizintechnik-Produkte in China

–          Rechtliche Rahmenbedingungen

–          Prozess, Anforderungen und Unterlangen der CFDA Zulassung

–          Besonderheiten für Medizintechnik

–          Besonderheiten für Medikamente

–          Besonderheiten für Lebensmittel

–            Distributoren und Vertriebskanäle für Medizintechnik, Medikamente, Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel in China

 

Aktueller Termin:

15.05.2018 (Köln)

VDDI – Sitzung der Technischen Kommission Dental

Ansprechpartnerin: Hr. Stock, Tel. 0221 500 687 23

 

 

  1. Dienstleistungen der Cisema GmbH im Bereich Zertifizierungen in China

CFDA-Zulassung steht für China Food and Drug Administration, ehemals SFDA – State Food and Drug Administration) sind wichtig für den Import von Medikamenten, Lebensmitteln, medizinischen Geräten und kosmetischen Produkten in die V.R. China.

Die Erlangung der CFDA-Zulassungen ist aufwändig und kann, je nach Produkt, zwischen 9 Monaten und mehreren Jahren dauern. Die Kosten, und benötigte Zeit, für eine Zulassung richten sich unter anderem nach in China auszuführenden klinischen Studien. Sollten sie für die Zulassung benötigt werden, können sie langwierig und kostenintensiv sein.

Cisema kann für Unternehmen, die eine CFDA-Zulassung anstreben, ein komplettes Spektrum an Dienstleistungen anbieten:

  • Beratung bezüglich geltendem Recht und relevanten Regulierungen
  • Feststellung der CFDA-Zulassungspflicht
  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Antrags auf CFDA-Zulassung
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung aller benötigten Studien und Tests
  • Unterstützung bei den Folgeaktivitäten
  • Unterstützung bei der Bereitstellung benötigter Materialien während der Zulassung

Zögern Sie nicht, bei weiteren Fragen auf uns zuzukommen oder ein unverbindliches Angebot anzufordern. Sie erreichen uns unter:

 

DI HARALD HOSCHOPF

Geschäftsführer

 

Cisema GmbH Austria

Franzensgasse 19, Top 2, 1050 Wien

Tel.: +43 (0) 1 4052952-0

Email: office@cisema.at .

Web: www.cisema.at


CFDA erlässt neue Gebührenordnung für Medizintechnik und Arzneimittel 

Am 27.05.2015 gab die CFDA (China Food and Drug Administration) bekannt, dass ab sofort Gebühren für die Registrierung von medizintechnischen Geräten und Arzneimitteln der Klasse II und III fällig werden. Die neue Regelung betrifft Neu- und Änderungsanträge und die Verlängerung von Registrierungen nach fünf Jahren.

In Ausnahmefällen können die Gebühren nach kritischer Prüfung durch die chinesischen Behörden erlassen werden. Insbesondere sind davon kleinere Firmen mit innovativen medizintechnischen Produkten betroffen.

Weitere Informationen zu den angesprochenen Themen erhalten Sie bei:

Cisema GmbH Austria
Tel.: +43 1 405 2952 0
Fax: +43 1 253 3033 8601
E: office@cisema.at
www.cisema.at

Geänderte Einfuhrkontrollen für Kindersitze und Aluminiumfelgen in China

AQSIQ und GACC haben mit der Bekanntmachung 146/2014 die sofortige Kontrolle von Kindersitzen und Aluminiumfelgen sowie Reifenteilen beim Import und auch beim Export durch die lokalen Zoll- und Quarantänebehörden verfügt.

Für Kindersitze tritt zudem ab 01.09.2015 die CCC Zertifizierungspflicht in Kraft.

Weitere Informationen zu den angesprochenen Themen erhalten Sie bei:

Cisema GmbH Austria
Tel.: +43 1 405 2952 0
Fax: +43 1 253 3033 8601
E: office@cisema.at
www.cisema.at

Aktualisierung von CCC Produktgruppen

Die chinesische Zertifizierungsbehörde CNCA hat die CCC-relevanten Produktgruppen mit weiteren Kategorien aktualisiert. U.a. sind für die Gruppe 11. für KFZ-Komponenten z.B. Dämm-Materialien im Motorraum, Fußmatten, Dashboards oder Rückfahrkameras dazugekommen. In der Gruppe 20. für Spielzeug und Kinderprodukte wurden Kindersitze aufgenommen.

Zudem sind die bisher 22 Gruppen auf 20 reduziert worden. Dabei wurden die Gruppen für Latexprodukte und medizintechnische Geräte entfernt, da diese zur CFDA übergegangen sind.

Die aktuell relevanten CCC Produktgruppen sind:

1. Elektrische Leitungen und Kabel
2. Elektrische Schalter und Anlagen für Schutz oder Verbindungen
3. Niederspannungsanlagen
4. Motoren
5. Elektrische Werkzeuge
6. Schweißmaschinen
7. Haushaltsgeräte
8. Audio- und Videoapparate
9. Computer und Computerzubehör
10. Leuchten
11. Kraftfahrzeuge und sicherheitsrelevante KFZ-Komponenten
12. Reifen für Kraftfahrzeuge
13. Sicherheitsglas
14. Landwirtschaftliche Maschinen
15. Telekommunikationsanlagen und –zubehör
16. Feuerlöschgeräte
17. Einbruchsschutz- und Sicherheitsausrüstung
18. Drahtlos-Netzwerkgeräte
19. Dekorations- und Einpassungsprodukte
20. Spielwaren und Produkte für Kinder

Weitere Informationen zu den angesprochenen Themen erhalten Sie bei:

Cisema GmbH Austria
Tel.: +43 1 405 2952 0
Fax: +43 1 253 3033 8601
E: office@cisema.at
www.cisema.at

Umfangreiche Aktualisierung der CCC Richtlinien für die Automobilindustrie

Umfangreiche Aktualisierung der CCC[1] Richtlinien für die Automobilindustrie

 

Zum 01.01.2015 traten für Fahrzeuge und deren Komponenten neue CCC Richtlinien in Kraft. Alle Neuerungen wurden in chinesischer Sprache auf der Internetseite der CNCA[1] veröffentlicht. Auf Basis dieser generellen Richtlinien wurden nun von den zuständigen Zertifizierungsorganisationen, CQC[2] und CCAP[3], weitere Detaillierungen erarbeitet und Anfang dieses Jahres veröffentlicht. Sie gelten zusätzlich zum allgemeinen Regelwerk und sind momentan ebenfalls nur in Chinesisch verfügbar.

Hersteller mit bestehenden Zertifikaten müssen ihre Zertifizierung bis zum 31.12.2016 auf die neuen Richtlinien umstellen. Produkte, die bisher nicht zertifizierungsrelevant waren, (Unter anderem sind neu hinzugekommen: Instrumententafeln/Dashboards, Fußmatten, Dämmmaterialien, Rückfahrkameras) müssen bis zum 31.12.2015 zertifiziert werden. Ansonsten dürfen sie ab 2016 nicht mehr nach China importiert oder in China vertrieben werden.

Weitere Informationen zu den angesprochenen Themen erhalten Sie bei:

Cisema GmbH Austria
Tel.: +43 1 405 2952 0
Fax: +43 1 253 3033 8601
E: office@cisema.at
www.cisema.at


[1] China National Certification Administration

[2] China Quality Certification Centre

[3] China Certification Centre for Automotive Products

 

Änderungen zu der Druckbehälterrichtlinie für die VR China

Änderungen zu der Druckbehälterrichtlinie für die VR China

Am 03.11.2014 veröffentlichte die AQSIQ in ihrer Bekanntmachung Nummer 114 für das Jahr 2014, dass die Definition für Druckbehälter aktualisiert wird. Die neue Bestimmung erläutert genauer unter welchen Bedingungen Druckbehälter, Boiler oder Kessel eine Lizenz der SELO benötigen. Die neue Richtlinie tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Eine wichtige Änderung stellt die Abkehr vom 25 l bar Druck-Volumen-Produkt dar. In der neunen Richtlinie sind z.B. nur noch Boiler mit einem Volumen >= 30 Liter und >= 0.1 MPa Druck lizenzpflichtig.

Weitere Informationen zu den angesprochenen Themen erhalten Sie bei:

Cisema GmbH Austria
Tel.: +43 1 405 2952 0
Fax: +43 1 253 3033 8601
E: office@cisema.at
www.cisema.at

Änderung zu Gültigkeit von CCC Kennzeichnungsgenehmigung

Am 24.10.2014 gab die chinesische Behörde CNCA bekannt, dass die Gültigkeitsdauer von Genehmigungen zur CCC Kennzeichnung (Permission of Printing/Impressing CCC Mark) zum 01.01.2015 geändert wird.

Bisher mussten Genehmigungen zur CCC Kennzeichnung jährlich erneuert werden. Ab dem nächsten Jahr soll das Gültigkeitsdatum einer Genehmigung mit dem des zugehörigen Zertifikats übereinstimmen. Die Gültigkeit kann somit maximal 5 Jahre betragen.

Weitere Informationen zu den angesprochenen Themen erhalten Sie bei:

Cisema GmbH Austria
Tel.: +43 1 405 2952 0
Fax: +43 1 253 3033 8601
E: office@cisema.at
www.cisema.at

 

17 neue Implementierungsrichtlinien für die CCC Zertifizierung

Am 16.07.2014 hat die CNCA mit der Bekanntmachung 23/2014 siebzehn neue Implementierungsrichtlinien (Implementation Rules) für die CCC Zertifizierung veröffentlicht. Die neuen Richtlinien betreffen sowohl elektrische Komponenten, wie zum Beispiel Kabel und Leitungen, Schalter und Schaltgeräte, Elektromotoren, Elektrohandwerkzeuge, Schweißanlagen, Haushaltsgeräte, Audio- und Videogeräte, IT- und T-Geräte und Leuchten, als auch nichtelektrische Produkte, wie zum Bespiel Sicherheitsglas, landwirtschaftliche Geräte, Diebstahlwarnanlagen und Dekorationsprodukte.
Die neuen Implementation Rules treten am 01.09.2014 in Kraft. Existierende CCC Zertifikate verfallen nicht, sollten allerdings bei nächster Gelegenheit auf die neuen Implementierungsrichtlinien umgestellt werden.

Weitere Informationen zu den angesprochenen Themen erhalten Sie bei:

Cisema GmbH Austria
Tel.: +43 1 405 2952 0
Fax: +43 1 253 3033 8601
E: office@cisema.at
www.cisema.at

Neue Richtlinie zur Erstellung von Handbüchern für Medizintechnik in der VR China

Am 30.05.2014 hat die CFDA mit der Bekanntmachung 9 eine neue Richtlinie veröffentlicht. Dort werden folgende Anforderungen, die bei der Erstellung von Handbüchern für medizinische Geräte in der VR China gelten, beschrieben:

  1. Grundlegende Anforderungen, wie zum Beispiel die Übereinstimmung mit den einschlägigen nationalen Gesetzen und Verordnungen sowie nationalen Normen und Industriestandards der VR China
  2. Anforderungen an den Inhalt, wie zum Beispiel, dass der Produktname im Handbuch in chinesischer Schrift dargestellt werden und mit dem Namen in den Antragsunterlagen übereinstimmen muss. Außerdem ist die Produktklassifizierung im Handbuch anzugeben.

Weitere Informationen zu den angesprochenen Themen erhalten Sie bei:

Cisema GmbH Austria
Tel.: +43 1 405 2952 0
Fax: +43 1 253 3033 8601
E: office@cisema.at
www.cisema.at

 

Bestimmungen für Begleitdokumente und Kennzeichnung von Druckbehältern in China konkretisiert

Bestimmungen für Begleitdokumente und Kennzeichnung von Druckbehältern in China konkretisiert

Am 23.04.2014 erschien die Bekanntmachung 13 von SELO . Dort wird beschrieben, welche Begleitdokumente für die Lieferung von Druckbehältern erforderlich sind:

 Design-Dokumente gemäß TSG R0004-2009 Kapitel 3.4
 Produkt- und Materialzertifikate gemäß TSG R0004-2009 Kaptiel 4.1.4.1
 Montage-und Wartungsanleitungen

Außerdem sind Typenschild und Sicherheitshinweise an einer gut sichtbaren Stelle anzubringen und genau wie die Installations- und Wartungsanleitung in chinesischer Sprache bereitzustellen.

Markenrecht-Reform in China

Reformiertes Markenrecht in der VR China  

Am 1.5.2014 treten in der VR China umfangreiche Reformen zum Markenrecht in Kraft, die der Nationalkongress am 30.8.2013 verabschiedet hat.

Die wesentlichen Neuerungen betreffen die Anmeldung von Soundmarken und Waren in mehreren Klassen gleichzeitig. Die Anmeldung kann nun auch online erfolgen und das Trade Mark Office ist zum ersten Mal an eine Bearbeitungsfrist von 9 Monaten gebunden.

Aufgrund der Reform werden die Zahl der Widerspruchsberechtigten und die Widerspruchsgründe eingeschränkt, um Widersprüche von Unbeteiligten zu vermeiden. Verstöße gegen das Markenrecht werden strenger geahndet; die Obergrenze für Schadensersatzansprüche wurde angehoben, gleichzeitig kann ein Markeninhaber die für die Verfolgung der Markenverletzung entstandenen Kosten einfordern.

Weitere Informationen zu den angesprochenen Themen erhalten Sie bei:
Cisema GmbH
Tel.: +49 89 4161 738900
Fax: +49 89 7484 9956
info@cisema.de
www.cisema.de