Seminare

Seminare & Schulungen
In einer Zeit gravierender und rasanter Veränderungen ist solide Bildungsarbeit unverzichtbar.
Die enorme Dynamik des chinesischen Markts und der chinesischen Gesetzgebung, sowie die globalen Entwicklungen ihrer Abnehmer und Zulieferer, steigern den Bedarf an Informationen.
Unser Servicebereich „Seminare & Schulungen“ bietet Ihnen Weiterbildungsangebote mit Themenstellungen rund um Ihr Chinageschäft. Cisema Seminare beziehen sich auf aktuelle Entwicklungen in China und verknüpfen diese mit bewährten Praktiken und längerfristig angelegten Tendenzen.
Cisema-Referent Herr Stefan Fischer ist ein geschätzter Experte für unterschiedliche Fragestellungen mit Chinabezug rund um das Thema Zertifizierung. Seine Expertise wird von den deutschen Handelskammern, Wirtschaftsvereinigungen und privatwirtschaftlichen Unternehmen regelmäßig angefordert.

Wir würden uns freuen, Sie bei einem unserer Seminare begrüßen zu dürfen.

In-House Seminare
Qualifiziertes Personal ist ein wichtiger Bestandteil für den langanhaltenden Erfolg von Unternehmen und ausschlaggebend für die Sicherstellung ihres Wettbewerbsvorteils.
In enger Abstimmung mit Ihren Zielvorgaben wird von uns ein Schulungsprogramm erarbeitet, das maßgeschneidert an Ihren Problemstellungen und Mitarbeitern orientiert ist.
Wir bereiten methodisch Fakten und Praktiken auf, damit Sie und Ihre Mitarbeiter die komplexen chinesischen Gegebenheiten für sich erschließen können. Ziel unserer „Seminare & Schulungen“ ist die Vermittlung der Zusammenhänge der chinesischen Strukturen für die Bildung eines fundierten Verständnisses. Sinnvoll verknüpfen unsere Referenten unterschiedliche Facetten der chinabezogenen Problemstellungen, um einen Überblick der interdependenten Faktoren eines China-Engagements zu gewinnen.
Durch die Teilnahme unserer Seminare erhalten Sie und Ihre Mitarbeiter einen zusätzlichen Input um Entscheidungen für Ihr Chinageschäft fundierter und rationaler zu treffen.

Wir würden uns freuen, Sie bei der Durchführung eines In-House Seminars unterstützen zu dürfen.

 

Unser Seminar-Angebot im Überblick:

 

Vorankündigung: Chinaseminare 2017

Vortragender: DI Stefan Fischer (Cisema GmbH München)

Geschäftsführender Gesellschafter der Cisema GmbH in Gräfelfing bei München mit Büros in Chicago, Wien, Peking, Hangzhou, Qingdao, Shenzhen und Yangon; sammelte Erfahrungen als Vertriebsleiter in der VR China; Spezialgebiete: tarifäre und nichttarifäre Handelshemmnisse der VR China sowie der chinesische Absatz- und Beschaffungsmarkt.

 

SEMINAR 1: „Einkauf in China – Recht, Qualitätssicherung, Zoll, Transport“

Mittwoch, 15. Februar 2017 in Wien (ICC)

China ist die weltgrößte Exportnation. „Sourcing in China“ ist schon lange fixer Bestandteil des Beschaffungsmix vieler Unternehmen. Dennoch stehen einige Firmen dem Einkauf in China skeptisch gegenüber. Doch die Qualität vieler chinesischer Produkte steigt, aber auch deren Kosten. Wo ist die wirtschaftliche Balance zwischen Qualität, Zuverlässigkeit, Zertifikaten, IP Schutz, langer Logistikkette – aber hochinteressanten Preisen. Die oft geringere Beachtung von Verträgen, aber doch der Hunger vieler chinesischen Unternehmer international als seriös anerkannt zu werden.

Dieses Seminar wird Ihnen genau auf diese Fragen praxisnahe Antworten geben um Risiken zu vermeiden.

Wie können Sie mit vorhersehbaren Schwierigkeiten konstruktiv und präventiv umgehen? Es werden Maßnahmen vorgestellt, ein gut strukturiertes lokales Qualitäts- und Lieferantenmanagement in China aufzubauen oder weiterzuentwickeln. Auch Zertifikate, der logistische Aufwand und Exportregularien werden besprochen. Praxisbeispiele vermitteln wie Sie die Lieferantenauswahl, -prüfung und -entwicklung effizient vorbereiten und die Qualität nachhaltig sicherstellen. Lernen Sie Handelsbräuche in China, Strategien des Beschaffungsmarketings aber auch die rechtlichen Rahmen-bedingungen für Importe aus China kennen. Außerdem werden die Besonderheiten der Waren-abfertigung, die Zollgesetzgebung und die Möglichkeiten der Zollabfertigung in der VR China besprochen. Es wird zudem auf die Zolltarife, Zollwertvorschriften und die Dokumente im Warenverkehr eingegangen.

Unser Experte zeigt Ihnen die Probleme und Fußangeln und bieten Ihnen praxisnahe Lösungen. Das Seminar wird Sie in die Lage versetzen, Ihre Lieferantensuche effizient zu gestalten und Ihre Beschaffungskosten zu minimieren. Darüber hinaus lernen Sie, wie Sie die Qualität Ihrer Importe sichern können.

Alle Details auch unter: www.icc-austria.org

 

SEMINAR 2: „Export nach China – Zoll, Zertifizierung & Vertragsgestaltung“

 – Donnerstag, 16. Februar 2017 in Wien (ICC)

Das 6,5%ige Wachstum Chinas ist in Proportion zum Weltmarkt noch immer recht viel – und China sucht zunehmend Qualität. Jetzt werden die Weichen für einen wohl längerfristig etablierten Markt gestellt. Die Parallelen zur Entwicklung Japans in den 80er Jahren und Koreas & Taiwans in den späteren 90er Jahren sind unübersehbar. Diese letzteren 3 Staaten sind heute treue Anhänger österreichischer Qualität.

Nutzen Sie die Chancen, die dieser noch wachsende Markt Ihnen bietet.

Dieses Seminar beantwortet u.a. diese Fragen:

  • – Welche Besonderheiten bei der Warenabfertigung sind zu beachten?
  • – Wie läuft die Zollabfertigung in der VR China ab? Welche Dokumente sind notwendig?
  • – Wie hoch sind die Zölle, Gebühren u. Steuern?
  • – Was ist bei der Zertifizierung zu beachten?
  • – Was ist bei der Gestaltung von Exportverträgen mit chinesischen Partnern zu beachten?
  • – Wie gestalten Sie den Web-Auftritt ihres Unternehmens in China?

Sie erhalten einen Überblick über die aktuelle importseitige Zollpraxis in China und erfahren welche aktuellen Anforderungen bei der Zertifizierung und beim Warenverkehr mit China zu beachten sind. Erfahren Sie was beim Aufbau und Betrieb von chinesischen Websites zu beachten ist, damit Ihr Unternehmen und Ihre Produkte auch in China gefunden werden. Und lernen Sie was bei der Gestaltung von Exportverträgen mit China zu beachten ist, damit diese auch durchsetzbar sind.

Erfahrene China-Experten vermitteln Ihnen die notwendigen Informationen und Rechtsgrundlagen, die Sie in diesen

Alle Details auch unter: www.icc-austria.org

 

SEMINAR 3: „Export von Medizinprodukten nach China“

Montag, 13 Februar 2017 in Tuttlingen (IHK Exportakademie GmbH)

Der chinesische Markt für Medizintechnik zählt bereits zu den 20 größten der Welt und entwickelt sich weiterhin rapide. Internationale Anbieter sind bereits seit Jahren mit gut laufenden Geschäfts-bereichen in der VR China präsent. Seit kurzem engagieren sich verstärkt kleine und mittelgroße Unternehmen der Medizintechnik in China und verzeichnen expandierende Umsätze.

Die Markteintrittsbarrieren jedoch sind in der VR China sehr hoch gesetzt. Bis zur Lizenz oder zum Genehmigungszertifikat muss ein langwährender, vielschrittiger Prozess durchlaufen werden. Dieses Seminar gibt einen fundierten Überblick der chinesischen Medizintechnik-Gegebenheiten und eine detaillierte Beschreibung der Zulassungsverfahren.

Seminarinhalt

–          Marktüberblick Medizintechnik-Produkte in China

–          Rechtliche Rahmenbedingungen

–          Prozess, Anforderungen und Unterlangen der CFDA Zulassung

–          Besonderheiten für Medizintechnik

–          Besonderheiten für Medikamente

–          Besonderheiten für Lebensmittel

–     Distributoren und Vertriebskanäle für Medizintechnik, Medikamente, Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel in China

IHK-Exportakademie GmbH

Ansprechpartner: Fr. Schikofsky, Tel. 0711 2005-1364

 

Zögern Sie nicht, bei weiteren Fragen auf uns zuzukommen oder ein unverbindliches Angebot anzufordern. Sie erreichen uns unter:

 DI HARALD HOSCHOPF

Geschäftsführer

 Cisema GmbH Austria

Franzensgasse 19, Top 2, 1050 Wien

Tel.: +43 (0) 1 4052952-0

Email: office@cisema.at

Web: www.cisema.at

 

1. “China Compulsory Certification” – CCC-Zertifizierung in China
2. Zoll kompakt / Warenverkehr China
3. Beschaffungsmarkt China und wie man Qualität sicherstellt
4. Transport & Logistik in China
5. Erfolgreiches Vorgehen gegen Produktpiraterie in China
6. Absatzmarkt und Vertriebsaufbau in China
7. Interkulturelles Training China und wie man erfolgreich auftritt
8. Export von Medizinprodukten nach China
9. Servicemarkt China erobern
10. Myanmar Wirtschaft und Recht

___________________________________

1. „China Compulsory Certification“ – CCC-Zertifizierung in China

Der chinesische Zoll setzt seit 01.08.2003 die neuen CCC-Richtlinien konsequent um. Außerdem müssen ab 01.03.2007 betroffene Produkte nach der China RoHS Vorschrift gekennzeichnet sein. Im Seminar wird das System erläutert, die Gebührenordnung und die erforderlichen Dokumente beschrieben sowie die relevanten Organisationen benannt.

Seminarinhalt:
China auf dem langen Marsch zur Markwirtschaft
Details des neuen China Compulsory Certification Systems
Prozedur und Anforderungen der CCC Zertifizierung
Dienstleistungsangebot zur CCC Zertifizierung
Gebührenordnung und Gebühren für CCC
Die erforderlichen Dokumente für Zertifizierung und Import
Ergebnisse der Diskussion mit den Regierungsbehörden
CCC und die internationalen Zertifizierungssysteme
China RoHS Regierungsorganisationen

Termine:

17.03.2015 (Altdorf bei Nürnberg)
TECHNISCHE AKADEMIE WUPPERTAL
Ansprechpartner: Dr. Mähler, Tel.: 0202/7495-207

19.03.2015 (Stuttgart)
IHK-Exportakademie GmbH
Ansprechpartner: Fr. Scherer, Tel.: 0711/2005-1364

31.03.2015 (Bayreuth)
IHK Oberfranken
Ansprechpartner: Fr. Katrin Taepke, Tel. 0921/886-462 

22.06.2015 (Wien)
ICC Austria
Ansprechpartner: Fr. Feichtl, Tel. +43 1 504 8300 4184

24.06.2015 (Zürich)
Swiss School for International Business SSIB
Ansprechpartner: Fr. Lang, Tel.: +41 43 243 75 30

14.09.2015 (Kiel)
Industrie- und Handelskammer zu Kiel
Ansprechpartner: Fr. Jöhnk, Tel.: 0431/5194 211

10.12.2015 (Ulm)
IHK-Exportakademie GmbH
Ansprechpartner: Fr. Scherer, Tel. 0711/2005-1364

________________________________________

2. Zoll Kompakt / Warenverkehr China

Die Absenkung der tarifären Hemmnisse im Handel mit China sind seit Beitritt zur Welthandelsorganisation beschlossene Sache. Die Umsetzung erfolgt zügig und ohne wenn und aber. China ist schließlich ein Profiteur der Globalisierung.

Seminarinhalt:
International und nationale Zollpolitik (Behörden)
Die Warenabfertigung in der VR China
Die Zollgesetzgebung
Die Möglichkeiten der Zollabfertigung
Die Zolltarife
Die Zollwertvorschriften
Die Dokumente im Warenverkehr

Termine:

17.03.2015 (Altdorf bei Nürnberg)
TECHNISCHE AKADEMIE WUPPERTAL
Ansprechpartner: Dr. Mähler, Tel.: 0202/7495-207

19.03.2015 (Stuttgart)
IHK-Exportakademie GmbH
Ansprechpartner: Fr. Scherer, Tel.: 0711/2005-1364 

22./23.06.2015 (Wien)
ICC Austria
Ansprechpartner: Fr. Feichtl, Tel. +43 1 504 8300 4184

24.06.2015 (Zürich)
Swiss School for International Business SSIB
Ansprechpartner: Fr. Lang, Tel. +41 43/243 75 30

03.07.2014 (Oldenburg)
China-Büro Stadt Oldenburg
Ansprechpartner: Fr. Wang, Tel. 0441-235-3841

14.09.2015 (Kiel)
Industrie- und Handelskammer zu Kiel
Ansprechpartner: Fr. Jöhnk, Tel.: 0431 5194 211

10.12.2015 (Ulm)
IHK-Exportakademie GmbH
Ansprechpartner: Fr. Scherer, Tel. 0711/2005-1364

________________________________________

3. Beschaffungsmarkt China und wie man Qualität sicherstellt

Das Seminar gibt Aufschluss über die verschiedenen Beschaffungsmöglichkeiten in China und bereitet die Teilnehmer gezielt auf die Einkaufsaktivitäten in China vor.

Seminarinhalt:
Herausforderungen in der Praxis
Erfolgreiche Kommunikation und Verhandlungsführung mit chinesischen Geschäftspartnern
Warum China und welche Produkte sind verfügbar?
Wie werden die Kosten durch die Beschaffung aus China beeinflusst?
Welcher Ansatz ist zu empfehlen: direkt, über den China Broker oder den Full Service Provider (FSP)?
Zahlungs- und Lieferbedingungen
Qualität…Qualität…Qualität…und was bedeutet Qualität in der chinesischen Kultur?
Intellectual Property Rights, Patente und Markenschutz
Entwicklung von Beziehungen
Der Start!
Zusammenfassung

Termine:

19./20.03.2015 (Frankfurt)
BME Akademie
Ansprechpartner: Fr. Stelz, Tel.: 069/30838-250

23.06.2015 (Wien)
ICC Austria
Ansprechpartner: Fr. Feichtl, Tel. +43 1 504 8300 4184

03.07.2014 (Oldenburg)
China-Büro Stadt Oldenburg
Ansprechpartner: Fr. Wang, Tel. 0441-235-3841

15./16.09.2015 (Stuttgart)
BME Akademie
Ansprechpartner: Fr. Stelz, Tel.: 069/30838-250

Weitere Termine werden in Kürze bekannt gegeben.

________________________________________

4. Transport & Logistik in China

Die Industrialisierung Chinas stellt extremen Anforderungen an die Transportkapazitäten im Reich der Mitte. Trotz höchsten Anstrengungen hinkt die Entwicklung der Infrastruktur dem Wirtschaftsboom weiter hinterher. Erste Schritte in Richtung einer akzeptablen Logistikangebots sind zwar gemacht, beschränken sich aber auch die Zentren Bohai, Yangze und Pearl River Delta.

Seminarinhalt:
Seefracht ex China
Luftfracht ex China
Güterverkehr ex China
Transport in China
Logistik in China
Transportversicherung

Termine:

22./23.06.2015 (Wien)
ICC Austria
Ansprechpartner: Fr. Feichtl, Tel. +43 1 504 8300 4184

03.07.2014 (Oldenburg)
China-Büro Stadt Oldenburg
Ansprechpartner: Fr. Wang, Tel. 0441-235-3841

________________________________________

5. Erfolgreiches Vorgehen gegen Produktpiraterie in China

Produktpiraterie in China. China ist nach wie vor ein Hotspot der Produktpiraterie. Es gibt viele Gründe weshalb das so ist, und warum das Thema zwar hinreichend bekannt ist, eine Bekämpfung aber immer wieder als wenig aussichtsreich abgetan wird.
Das Seminar analysiert die Situation und stellt die anwendbaren rechtlichen sowie administrativen Mittel gegen die Verletzung von gewerblichen Schutzrechten in China dar. Es stellt auch die weit verbreitete Meinung in Frage, wonach Massnahmen zum Schutz von IPR in China nichts bringen.
Es werden Vorsorgemassnahmen vorgestellt und auf die Entwicklung einer Firmenstrategie zum besseren Schutz gegen Produktpiraterie eingegangen. Diese beiden Instrumente sind komplementär und sollten in Kombination angewandt werden, um eine optimale Absicherung zu erzielen.

Seminarinhalt:
Rahmenbedingungen zu IPR in China
Mit Marken nach China
Geeignete Vorsorgemaßnahmen gegen Produktpiraterie
Firmenspezifische Strategie gegen Produktpiraterie
Werkzeuge und effektive Maßnahmen gegen Produktpiraterie
Gebühren
Organisationen und Probleme mit lokalem Protektionismus in China

Termine: 

22.06.2015 (Wien)
ICC Austria
Ansprechpartner: Fr. Feichtl, Tel. +43 1 504 8300 4184

________________________________________

6. Absatzmarkt China und wie man Vertriebswege in China strukturiert, aufbaut und optimiert

Das Seminar zeigt die Chancen und Risiken des Vertriebs in China auf. Es beschreibt die erforderlichen Schritte für den grenzüberschreitenden Warenverkehr nach China.

Seminarinhalt:
Rahmenbedingungen für den Markteintritt in China
Standortfaktoren für ein Engagement in China
Stufenkonzept für den Geschäftsaufbau in China
Implementierung einer Niederlassung
Abwicklung des Liefergeschäfts

________________________________________

7. Interkulturelles Training China und wie man erfolgreich auftritt

Das interkulturelle Training geht gezielt auf Besonderheiten im Umgang mit chinesischen Geschäftspartnern und Kollegen ein und schafft damit die Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Seminarinhalt:
Was ist China?
Wirtschaftliche Entwicklung Chinas
Die Deutsch-Chinesischen Wirtschaftsbeziehungen
Wie Kulturstandards unser Handeln bestimmen
Typisch Deutsch!
Typisch Chinesisch!
Kulturelle Missverständnisse
Geschäftsessen und Bankette – Tabus und To Dos
China Knigge
Business in China
Geschäftsverhandlungen
Entwicklung von Beziehungen
Kommunikation mit Geschäftspartnern und Kollegen in der Praxis
Kleiner Sprachkurs
Literaturtipps und Internet-Links.
Da Geschäftsessen und Bankette im chinesischen Geschäftsalltag eine wesentliche Bedeutung haben, findet in der Mittagszeit bei einem chinesischen Lunch ein praxisnaher Kurs statt. Hier werden nochmals Verhaltensweisen aufgezeigt und Fragen zum Bankett (Tabus und To Dos, Sitzordnung etc.) erläutert. Anschließend wird das Seminarprogramm fortgeführt.

________________________________________

8. Export von Medizinprodukten nach China

Der chinesische Markt für Medizintechnik zählt bereits zu den 20 größten der Welt und entwickelt sich weiterhin rapide. Internationale Anbieter sind bereits seit Jahren mit gut laufenden Geschäftsbereichen in der VR China präsent. Seit kurzem engagieren sich verstärkt kleine und mittelgroße Unternehmen der Medizintechnik in China und verzeichnen expandierende Umsätze.

Die Markteintrittsbarrieren jedoch sind in der VR China sehr hoch gesetzt. Bis zur Lizenz oder zum Genehmigungszertifikat muss ein langwährender, vielschrittiger Prozess durchlaufen werden. Dieses Seminar gibt einen fundierten Überblick der chinesischen Medizintechnik-Gegebenheiten und eine detaillierte Beschreibung der Zulassungsverfahren.

Seminarinhalt
Marktüberblick Medizintechnik-Produkte in China
Rechtliche Rahmenbedingungen
Prozess, Anforderungen und Unterlangen der CFDA Zulassung
Besonderheiten für Medizintechnik
Besonderheiten für Medikamente
Besonderheiten für Lebensmittel
Distributoren und Vertriebskanäle für Medizintechnik, Medikamente, Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel in China

________________________________________

9. Servicemarkt China erobern!

Ohne Service kein Produktverkauf in China! After Sales Service wird zum zentralen Erfolgsfaktor für den Verkauf von Produkten in China. Näher dran am chinesischen Kunden – sowohl räumlich als auch inhaltlich! Wie kommen Sie in die Fläche? Wie gelingt es Ihnen, auch außerhalb der Zentren präsent und schnell beim Kunden zu sein. Die Anforderungen an den Service werden schärfer. Schnelligkeit und Kompetenz sind gefragt.
Wie verhindern Sie, dass Ihr gut ausgebildeter Servicetechniker beim nächstbesten Angebot davon rennt? Gut ausgebildete Servicetechniker sind Ihre Visitenkarte vor Ort, heute, morgen und in Zukunft. So halten Sie Ihr qualifiziertes Personal! Wie verhindern Sie Plagiate?

Seminarinhalt
After Sales Business in China
After Sales Strategie und Cross Culture Marketing
Implementierung einer Serviceniederlassung in China
Schnell beim Kunden vor Ort – Wege nach China und innerhalb von China optimieren
Finden, binden und fördern von Service-Mitarbeitern
Identifizierung von und Zusammenarbeit mit Service-Partnern in China
Vetternwirtschaft oder Beziehungsnetzwerke bei Teilnahme an Ausschreibungen in China
Interkulturelle Unterschiede in der Kommunikation
Den Kunden verstehen und gewinnen!
Was tun gegen Produktpiraterie und Plagiate in China?

________________________________________

10. Myanmar Wirtschaft und Recht (Burma)

Präsident Thein Sein kündigte bei seiner Einführungsrede im März 2011 umfassende Reformen an. Derzeit sind Unternehmen aus der ganzen Welt dabei, sich im Lande zu etablieren bzw. zu positionieren, was teilweise zu Kapazitätsengpässen in der bestehenden Hotel- und Transportinfrastruktur und auch zu einem überhitzten Realitätenmarkt geführt hat.

Das Marktumfeld ist nicht einfach. Unternehmen müssen sich im Vorfeld mit den rechtlichen und steuerlichen Besonderheiten des Landes auseinandersetzen. Wichtig ist es, interkulturelle Faktoren („soft factors“) zu kennen und vorteilhaft zu nutzen. Sie sind der Schlüssel zum langfristigen geschäftlichen Erfolg. Lernen Sie empfehlenswerte Strategien und Taktiken. Für viele Aktivitäten ist eine Genehmigung erforderlich. Den Behörden kommt eine große Rolle bei der Gesetzesauslegung zu. Die sorgfältige Vertragsgestaltung ist essentiell. Unternehmen vor Ort müssen ihre Behördenkontakte pflegen. Nur gut gestaltete Geschäftsbeziehungen vermeiden rechtliche und steuerliche Risiken. Erkennen Sie Chancen und Risiken.

Seminarinhalt
Myanmar im Überblick
Wirtschaft
Geschäftschancen
Rechtliche Rahmenbedingungen